Tabletop Simulator

Veröffentlicht auf von Albaster

Noma hat mich auf ihrem Blog neugierig gemacht: Tabletop Simulator. Eine Sandbox, mit welcher man hunderte Brett - und Kartenspiele spielen und - sehr interessant - selber erstellen kann. Das hört sich doch ganz cool an. So habe ich mich erstmal etwas erkundigt, auch wenn es eine entsprechende deutsche Community (noch?) nicht zu geben scheint:

Im Tabletop Simulator kann man Spiele spielen und erstellen. Dies funktioniert auch im Mehrspielermodus! Hirbei kann ein Tisch gewählt werden und verschiedene Spielmaterialien, und schon kann es losgehen. Es können schon einige verschiedende vorgefertigte Spielklassiker ausgewählt werden. Das beste allerdings ist das man auch eigene Spiele erstellen kann. Und hier liegt der Knackpunkt des enormen Potenzials, denn prinzipiell kann so ziemlich jedes Spiel erstellt werden!

Zur eigenen Spielerstellung braucht man wie gesagt nur Tisch und Materialien (aus einer Liste inkl. Mods, die sich selbst formen lassen). Man stellt alles bereit, speichert den Zustand und kann es den Spielaufbau damit abhaken.

Auch wenn es einfach klingt, ist es wohl mit viel Zeit - und Einarbeitungszeit verbunden, eigene Spiele zu erstellen:

Die wenigsten Nutzer werden in der Lage sein, eigene und komplexe Brettspiele mit diesem Baukasten auf die Beine zu stellen. Und die Nutzer die sowas könnten, werden derartige Unternehmungen in einer weniger limitierten Umgebung in Angriff nehmen.

Das bedeutet auch das man jegliche Interaktionen mit den Materialien selber mit der Maus ausführern mus:

Soweit ich weis, ist das auch ohne Regelunterstützung, d.h. es ist wirklich nur eine Sandbox.

Es gibt also keine "Singleplayer"-KI, bzw. werden Regeln vom Programm selber nicht eingehalten, es gibt also keine Regelprüfung, beim Schach z.B. können die Figuren wahllos über das Brett gezogen werden. Spieler müssen also die Regeln kennen der jeweiligen Spiele kennen. So mag das "wirkliche" Brettspielfeeling vermutlich besser eingefangen, aber dennoch weitaus schwieriger, komplexe Spiele zu spielen und zu verwalten, was für mich aber erstmal negativ aufgenommen werden würde. Was jedoch mit dem Tabletop Simulator (kurz TS) möglich ist, kann z.B. hier und hier bewundert werden.

Digitale Brettspiele

Meine erste Begegnung mit einem digitalem Brettspiel verbinde ich mit Carcassonne, dem Spiel des Jahres 2001. Physisch haben wir das Spiel seinerzeit beinahe täglich gespielt und auch die ersten drei, vier Erweiterungen besitze ich. Sehr viel Freude hat es mir aber immer bereitet, selbst eigene Kärtchen zu basteln. Aktuell interessieren mich zwei weitere digitale Spiele. Da wäre zuerst Hand of Fate, welches hier im Lets Play-Video einen spannenden Eindruck hinterlassen hat. Es spielt sich wie eine Mischung aus Karten(sammel)spiel, Roque-like und Spielbuch:

Es beginnt immer an einem in schummriges Kerzenlicht gehüllten Holztisch. Euch gegenüber ein alter vermummter Kartenleger, der deutlich weniger in Rätseln spricht, als es sein Aufzug erwarten ließe. Auf sein Geheiß wählt ihr die Karte des Champions, an dessen Fersen ihr euch heften wollt. So beginnt ihr eure Reise durch einen Kerker, der in Form von Spielkarten auf dem Tisch ausgelegt wird. Jede Runde zieht ihr eure Spielfigur eine Karte weiter, die daraufhin umgedreht wird, um ein bestimmtes Ereignis zu enthüllen. Jeder Zug kostet euch eine Einheit Nahrung, jede neue Begebenheit erfordert eine Entscheidung von euch. Eure Wahl einer von vier verdeckten Erfolg- oder Scheitern-Karten bestimmt, wie die Begegnung ausgeht. In Hand of Fate wird übrigens, ähnlich wie in Diablo, mit Action gekämpft:

Quelle

Quelle

Auch Talisman lächelt mich schon etwas länger an, vor allem als Brettspiel. Ich mag solche Fantasy-Brettspiel, wie auch Runebound (besitze ich) oder Legenden von Andor sehr, nicht umsonst plane/ kreiere und überlege ich seit Jahren an einem ähnlichen Brettspielprojekt. Dennoch liebäugle ich auch mit der digitalen Umsetzung von Talisman.

Quelle

Es gibt bereits eine ganze Reihe von DLC, wie sie auch für den Tabletop Simulator angeboten werden. Man muss also außerhalb von Sales schon etwas tiefer in die Taschen fassen, um den vollen Spielspaß bekommen zu können. Bei Talisman komplett liegt man dann um die 60 Euro Normalpreis.

Mit der digitalen Umsetzung eines so genannten Spielbuches kommt Joe Dever's Lone Wolf daher. Ich mag solche Spielbücher (bzw. Soloabenteuer in P&P) eigentlich mal ganz gerne. Hier ist dann wieder die Frage, wie es sich am Computer spielen lässt? Interessant ist es auf jeden Fall und ich werde es im Blick behalten. Wer mehr über Lone Wolf (Einsamer Wolf) und der Computerspielumsetzung erfahren möchte, kann die entsprechenden Links folgen. Aber eigentlich würde ich mir lieber wieder richtige Spielbücher zulegen wollen, z.B. Legenden von Harkuna oder Reiter der schwarzen Sonne. Zu Spielbüchern werde ich aber noch einen eigenen Artikel hier im Blog schreiben.

Quelle

Tabletop Simulator (aktuelles Angebot auf Steam)Tabletop Simulator (aktuelles Angebot auf Steam)

Tabletop Simulator (aktuelles Angebot auf Steam)

...aktuell gibt es den TS aber mit einem Rabatt von 33% auf Steam. Auch wenn mich der TS nur in Ansätzen überzeugt, für eine schnelle Partie von bekannten Spielen wie Schach mit bekannten Menschen im Multiplayer, die nicht in meiner Nähe wohnen, wäre so ein Sandboxtool sicher eine schöne, alternative Möglichkeit, weiteren spielerischen Kontakt außerhalb von MMOs zu halten und sich nebenbei auszutauschen, denn ausufernes OT kann die Immersion in Onlinerollenspielen schon sehr stören und das dortige Spielen einschränken. Werde ich im Blick behalten. Auf bekannten Seiten wie Nexusmods können viele Spiele aller Kategorien herunter geladen werden.

Was haltet ihr von dem Tabletop Simulator, habt ihr bereits Erfahrungen gesammelt oder gar eigene Spiele selber erstellt?

Links und Lesetipps zum Thema

Offizielle Seite TS: http://berserk-games.com/tabletop-simulator/

http://www.spielen.de/forum/viewtopic.php?t=4092

Wiki: http://tabletopsimulator.gamepedia.com/Tabletop_Simulator_Wiki

Letsplay: https://youtu.be/jtsPXM-OzpE

Nexusmods: http://www.nexusmods.com/tabletopsimulator/mods/categories/?

Test Hand of Fate: http://www.eurogamer.de/articles/2015-02-26-hand-of-fate-test

http://game2gether.de/spiele/talisman-collectors-digital-edition-test-review/

http://www.4players.de/4players.php/dispbericht/PC-CDROM/Test/34890/80377/0/Talisman.html

http://www.brettspielwelt.de/ (digitale Brettspiele online)

Tabletop Simulator als D&D (Quelle: https://youtu.be/jtsPXM-OzpE)

Kommentiere diesen Post

Nomadenseele 11/27/2015 12:35

*Talismann* ist jetzt stark reduziert: Ich habe es mir mal in den Warenkorb gelegt. http://store.steampowered.com/app/247000

Albaster 11/27/2015 22:59

Danke Noma, für den Hinweis...
...aber ich weiß nicht. Wenn, dann möchte ich schon das Komplettpaket und schlagt dann wieder mit 30 Euro zu buche, ich weiß nicht ob mir ein Spiel wert ist, welches ich seltenst spielen werde?

Albaster 11/19/2015 17:15

Ich Grunde gibt es ja genügend Brettspiele, vor allem für Kinder. Uno, na klar und auch Memory, aber was bitte ist denn "Klatschmemo", hört sich witzig an...

Schön das man sich mit Gamern auch mal über Gesellschaftsspiele unterhalten kann. :-)

Nomadenseele 12/03/2015 21:05

Wenn ich das richtig verstehe, dann kann ich eine Kopie des Spiels verschenken. Ich brauche dann nur deinen Steam-Namen.

Albaster 12/02/2015 20:26

Noma, ich kann das leider nicht erkennen, auf dem Screen.

Nomadenseele 12/01/2015 13:45

Vielleicht kann ich dir helfen, Geld zu sparen, sieh dir mal den Link an: https://nomasfotos.wordpress.com/2015/12/01/steam/ . Ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll, irgendwas kann ich verschicken.

totallygamergirl 11/20/2015 10:50

Naja, es gibt viele, aber man spielt sowas ja doch nicht jeden Tag zig Stunden. Man braucht imo gar nicht 50 so Spiele, da auch eine kleinere Auswahl immer wieder Spaß macht. :)

Klatschmemory wird ähnlich wie das Original gespielt, aber es bleibt immer eine Karte aufgedeckt und wenn ein paar offen liegt, darf man klatschen ... auf den Tisch machen wir das immer. Und wer zuerst klatscht, bekommt das Paar. Die Regel hat meine Tochter Mal von irgendwo mitgebracht. :D

Albaster 11/18/2015 18:21

Monopoly Junior ist sicher eine Möglichkeit, wobei man das herkömmliche Monopoly entsprechend modifizieren könnte. Die großen könnten das, nur unsere dreijährige möchte auch immer mitspielen :-) und so kommen eher Spiele auf dem Tisch, wo alle mitmachen können. Affenalarm und Verzauberter Turm sind auch dabei, und stimmt, Kinder sind besonders gut im interpretieren eigener Regelvarianten...

...ich habe da letztens einen Bericht über Spielen mit Kindern und "Mensch ärgere dich nicht" gelesen, ein "Experte" wundert sich, warum so ein unpädagogisches Spiel aus den fünfziger Jahren immer noch bei Familien gespielt wird. Bei uns wirds auch ab und zu gespielt. Laut Aussage macht dieses Spiel max. einer Person Spaß, es ist destruktiv und darauf ausgelegt, Spieler lediglich Frustresistent zu machen. Wir haben immer noch unseren Spaß daran, auch wenn mitunter noch die Ausdauer fehlt, es ganz zuende zu spielen.

Was hier noch gerne gespielt wird ist z.B. Hexentanz, Obstgarten oder Halli Galli. Besonders Sagaland wird gerne gespielt. Ich habe noch Spiel der Spiele

http://www.spieletest.at/spiel.php?ID=905

aus meiner Kindheit, das wäre auch schon was. Wenn du noch gute Tipps für (bald)4 bis 8jährige hast, gerne her damit.

totallygamergirl 11/18/2015 22:12

Hm, was bei uns auch immer geht ist Nino Delfino. Sehr kurzweilig, aber durchaus lustig. Lotti Karotti lieben unsere auch, aber da wächst man fix raus. Mit 4 ist es sicher noch spannend, aber nicht mehr lang denke ich.

Ein echter Klassiker den unsere lieben ist Uno. Gibt es in einer Kindervariante.

Ansonsten alle Varianten von Memory. Da gibt es ja auch Abweichungen wie Klatschmemo und so. Praktischerweise gibt es zu allen erdenklichen Themen Memory. Egal ob Hello Kitty oder Cars. Wir haben einige und die Kids lieben alle. :)

Mehr fällt mir spontan leider nicht ein. Viel mehr haben wir auch (noch) nicht. :D

totallygamergirl 11/18/2015 12:25

So, jetzt hab ich es auch endlich Mal geschafft, hier auch zu kommentieren. Ich bin ja etwas zwiegespalten, mit dem Ding. Brettspiele und Co. mag ich schon total. Aber mir macht sowas nicht so richtig Spaß am Rechner. Ist so richtig mit Brett, Figuren und Co. zum Anfassen doch deutlich cooler. :o

Andererseits wäre es schon ganz nett, Mal wieder Brettspiel X oder Y zu spielen. Wann kommt man schon noch zu diesen Dingen. Ich habe zwar 3 Kids, aber für die wirklich spannenden Dinge wie Catan und Monopoly sind alle noch zu jung. ;)

totallygamergirl 11/18/2015 15:46

Naja, Monopoly Junior dürfte jetzt wohl gehen bei der Großen. Werde ich nächste Woche kaufen, der Penny hat´s für 15 Euro im Angebot ab Montag. ;)

Wir spielen gern Phase 10 Junior und Der verzauberte Turm. Dummerweise ist die Prinzessin kaputt, muss nun Ersatz anfordern. :(

Was ich auch total mag ist Das verrückte Labyrinth. Ein Klassiker, aber toll. Der Mittlere mag gern S.O.S. Affenalarm. Aber er freut sich immer, wenn er möglichst viele Affen hat und ignoriert die Regeln. *g*

Mit Freunden würde mir so eine Sim glaube ich wenig bringen. Früher habe ich mit einem Schach gespielt und Karten mit einer Freundin. Aber sonst? Hat man eher an der Konsole gehockt und gedaddelt. Habe eher mit meiner Familie gespielt, wenn es um Brett- und Kartenspiele geht.

Albaster 11/18/2015 12:39

Tja, da kann ich miterzählen. Meine drei Kinder spielen auch schon diverse Brett - und Kartenspiele, probieren sich auch mal an was komplexerem wie "Auf Achse", aber so Kaliber wie Catan geht natürlich noch nicht. Finde es aber sehr gut, wenn Kinder halt auch mit Brettern groß werden und wenn man sie früh damit begeistert, gibt es später bestimmt auch packende Monopolyrunden.

Witzig finde ich, wenn meine Tochter selber Brettspiele zusammen bastelt, da werden dann Erinnerungen wach. :-)

Stimmt schon, direkt mit Freunden vor dem Spielbrett, ist viel schöner. Aber in heutigen Zeiten, wo Zeit und Kilometer gemeinsams Hobbies trennen, könnte so ein Online-Tool wie der TS ganz nett werden...